GRATIS Zugang

So funktioniert Webinar-Marketing

Viele Unternehmen setzen bewusst Webinar-Marketing ein, um neue Kunden zu gewinnen, Leads zu qualifizieren oder sich selbst in einer Branche als Experten zu positionieren.


# Wie gehst du hierbei am besten vor?

# Wie funktioniert Webinar Marketing?

# Und ist es für alle Branchen überhaupt geeignet?

# Genau diese Fragen werden in diesem Artikel beantwortet.


Defination Webinar Marketing:


Webinar-Marketing bezeichnet den gezielten und regelmäßigen Einsatz von Webinaren (also Seminaren im Internet), um bestimmte Ziele zu erreichen.


Diese Ziele sind hauptsächlich im Marketingbereich angesiedelt, können aber auch im Vertrieb oder der Kundenbindung liegen.


Richtig angewendet zählt Webinar Marketing zum Content Marketing, weil in der Regel keine Werbeveranstaltungen gehalten werden.


Sondern Webinare, die Content in Form von Know-How oder Expertenwissen vermitteln.

Warum funktioniert Webinar Marketing überhaupt?


Heute werden die Menschen täglich von über 13.000 Werbebotschaften regelrecht überflutet (vgl. marquardt-strategie.de). Das führt dazu, dass immer weniger Werbeinhalte bewusst wahrgenommen oder aufgenommen werden können.


Zudem neigen die Menschen mehr denn je dazu, irrelevante Informationen auszufiltern. Sie lernen von Tag zu Tag mehr, Werbung von relevantem Content zu unterscheiden.


Der Trend zum Content Marketing, der schon vor einigen Jahren begann, versucht genau das auszunutzen:


Dem Konsumenten wird interessanter – nicht werblicher – Content gezeigt. Nur auf den zweiten Blick ist zu erkennen, dass dahinter eigentlich eine ausgeklügelte Branding-Strategie oder ein aktueller Produkt-Launch stecken.


Webinar-Marketing funktioniert genauso:


Den Teilnehmern werden interessante Inhalte präsentiert, die ihnen einen tatsächlichen Mehrwert bringen.


Sie rechnen in diesem Moment nur marginal damit, beeinflusst oder beworben zu werden. Akzeptieren den Moderator aber (gerade deswegen) schnell als Experten und kompetenten Ansprechpartner auf dem jeweiligen Fachgebiet.


Es wird also ein gewisses Vertrauen zwischen Teilnehmer und Moderator aufgebaut, das sich dann positiv auf das Kaufverhalten oder den Entscheidungsprozess des Konsumenten auswirkt.


Somit funktionieren Webinare wie Infografiken und Erklär-Videos – mit ein paar entscheidenden Vorteilen:


  • Während die Verweildauer bei einer Infografik oder einem Erklär-Video im Schnitt bei wenigen Minuten bis Sekunden liegt, erzielen Webinare meistens eine Teilnahmedauer von durchschnittlich 45-60 Minuten.

  • Für ein Webinar ist üblicherweise eine Anmeldung notwendig, wodurch im Nachgang weiterführende Aktionen folgen können: Von E-Mail-Marketing bis hin zum persönlichen Vertriebsgespräch.

  • Da ein Webinar nur an bestimmten Terminen stattfindet, planen sich die Teilnehmer die Zeit dafür fest ein. Erklärfilme, White Paper und Infografiken werden dagegen zumeist zu den Lesezeichen hinzugefügt, aber nie genau angesehen.

Wie genau gehst du am besten vor?

 

Es gibt verschiedene Einsatzgebiete für Webinar-Marketing, wobei der Kreativität im Grunde kein Grenzen gesetzt sind. Nachfolgend werden einige der wichtigsten Einsatzgebiete vorgestellt.


Webinare zum Verkauf

Ist-Situation

Aktuell setzt du wahrscheinlich darauf, dass deine Website dein Angebot “verkauft”, nutzt klassische Vertriebsarbeit oder eine Mischung aus beidem.


Woher die Kontakte kommen, ist an dieser Stelle egal. Die Website-Variante ist jedenfalls, je nach Branche, in den meisten Fällen sehr ineffektiv, da sich die wenigsten Website-Besucher die Zeit nehmen, sich ausgiebig mit deinem Angebot auseinander zu setzen.


Die Vertriebs-Variante hingegen ist meistens sehr ineffektiv, weil du pro Kontakt einen mehr oder weniger hohen Zeitaufwand hast.


Dein neues Vorgehen


Fange an, die Effizienz deiner Website mit der Effektivität klassischer Vertriebsarbeit zu kombinieren.


Erstelle ein Webinar, das für deine Interessenten einen echten Mehrwert bietet und lagere die aufwändige Vertriebsarbeit einfach in das Webinar aus.


So kannst du innerhalb der gleichen Zeit nicht nur einen potentiellen Kunden, sondern quasi beliebig viele vom Kauf deines Produkts oder deiner Dienstleistung überzeugen.


Biete das Webinar dann einfach auf deiner Website an oder lade neue Kontakte direkt in das Webinar ein.


Tipp: Auch wenn es ein Verkaufs-Webinar ist – betitel es nicht als solches! Denke immer daran: Deine Kunden wollen kein Produkt kaufen, sondern ein Bedürfnis befriedigen (z.B. nach Sicherheit, Anerkennung, Gesundheit, …). Setze mit deinen Webinaren und Webinar-Titeln genau dort an!


Webinare als Leadmagnet

Ist-Situation

Wenn du einen Webmaster oder eine Marketing-Abteilung fragst, wird dir eine Sache zu 100% bestätigt: Es besuchen im Idealfall enorm viele Interessenten deine Website, aber nur ein Bruchteil davon nimmt Kontakt zu dir auf oder kauft dein Produkt. 


Das liegt ganz einfach daran, dass die Leute – sei es durch Google oder irgendeine Werbeanzeige – auf deine Website kommen und dann entweder nicht auf den ersten Blick das finden, was sie gesucht haben oder durch etwas anderes abgelenkt werden. 


Du kannst zwar davon ausgehen, dass so gut wie jeder Besucher deine Website ein Interesse hat und somit ein potentieller Kunde ist. Aber was bringt dir das, wenn er keinen Kontakt zu dir aufnimmt und dich auch keine Möglichkeit gibt, ihn zu kontaktieren? Weil dir ganz einfach Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer dieser Person fehlen.


Dein neues Vorgehen

Setze Webinare als so genannte Lead-Magneten auf deine Website ein. Das bedeutet, dass du ein Webinar dazu nutzt, um an die Kontaktdaten eines Website-Besuchers zu kommen. 


So kannst du ihn im Nachgang kontaktieren (z.B. via automatisierter E-Mails, oder via Telefon) und einen Verkaufsprozess einleiten. Wie das genau geht?


Stell dir einfach vor, ein Besucher deiner Website sieht die Möglichkeit, sich zu einem Webinar anzumelden, in dem es um ein für ihn interessantes Thema geht. Dann stehen die Chancen sehr gut, dass er das Anmeldeformular ausfüllt und dir so seine Kontaktdaten übermittelt.


Erstelle also einfach ein Webinar zu einem Thema, das für deine Besucher tatsächlich interessant ist und ihnen einen Mehrwert bietet. Platziere das Anmeldeformular dazu dann prominent auf deiner Website – am besten direkt auf der Startseite oder in einer Seitenleiste. Und sobald sich ein Interessent dafür anmeldet, landet er entweder in deinem E-Mail-Verteiler oder er greift direkt zum Hörer und rufen bei dir an.


Webinare als Content-Marketing

Ist-Situation

Egal ob Facebook, Adwords, Newsletter oder Print: Bei Werbeanzeigen ist immer die große Frage, worauf verwiesen werden soll. 


Auf eine Produkt-Seite? 

Auf einen Blog-Artikel? 

Deine Website? 

Ein Event? 


Die Realität sieht dann so aus, dass Print-Anzeigen ohne Aktion überflogen werden und dein Online-Content etwa 5 Sekunden Zeit hat, um das Interesse des Besuchers zu wecken und ihn dazu zu motivieren, weiter zu lesen. 


Werfe mal in Google Analytics einen Blick auf deine Absprungrate und überlege dir selbst: Kann dieser Wert vielleicht besser sein?



Dein neues Vorgehen

Erstelle einfach ein Webinar, das deine Zielgruppe interessiert und ihr einen echten Mehrwert bringt – und bewerbe es dann aktiv. Das motiviert Leute im Web zum Klicken und bringt sogar die Leser von Print-Medien dazu, deine Website zu besuchen und sich einzutragen. 


Dein Vorteil: Zum einen hast du im Webinar ausreichend Zeit, um die Teilnehmer von deinem Angebot zu überzeugen. Eine Zeit, die üblicherweise niemand in die Durchsicht deiner Website oder das Lesen deines Blogs investiert! 


Zum anderen erhälts du die Kontaktdaten sämtlicher Teilnehmer und kannst diese im Nachgang weiter bearbeiten – sei es via E-Mail oder via Telefon.


Webinare als Ergänzung zu Vorträgen

Ist-Situation

Alle paar Monate tritts du bei einem Kongress oder einer anderen Veranstaltung als Referent auf. Für einen Vortragsslot von 45 Minuten bezahlst du, je nach Branche und Veranstaltung, zwischen 1.500 € und 6.000 €.


Tatsächlich in Kontakt mit dir treten während oder nach der Veranstaltung etwa 2 von 100 Teilnehmern. Denn für Viele ist dein Angebot zwar interessant, aber die meisten Besucher wollen nur Know-How abgreifen. Oder haben einfach andere Dinge im Kopf, die scheinbar wichtiger sind. 


Außerdem – und das bedenken viele nicht – gehört auch eine Portion Mut dazu, nach einem Vortrag aktiv Kontakt mit einem Referenten aufzunehmen.


Was dir also fehlt, ist die Möglichkeit, deinerseits mit den interessierten Teilnehmern spontan und doch gezielt in Kontakt zu kommen. Da hilft dir auch die Teilnehmerliste nicht wirklich weiter, denn dann könntest dugleich kalt irgendwo anrufen.


Dein neues Vorgehen - Variante 1

Da du dich ohnehin bereits in das Thema eingearbeitet und eine Präsentation erstellt hast, ist es für dich ein Leichtes, auch ein Webinar zu dem Thema zu veranstalten. 


Biete also allen Interessenten, die aus terminlichen Gründen nicht zu deinem Vortrag kommen konnten, die Teilnahme an deinem Webinar mit dem gleichen Thema an. Oder nutze das Webinar ganz regulär für dein Webinar-Marketing gemäß der anderen beschrieben Einsatzgebiete.


Dein neues Vorgehen - Variante 2

Nutze Webinar-Marketing, um die Kontaktdaten der interessierten Besucher abzugreifen. Weise dazu einfach am Ende deines Vortrags auf ein Webinar zu einem weiterführenden oder verwandten Thema hin, das du veranstalten wirst und stelle deinen Zuhörern Anmeldeformulare dafür zur Verfügung. 


Zusätzlich kannst du den Teilnehmern noch mitteilen, dass sie auch den eben gehaltenen Vortrag in naher Zukunft als Webinar anbieten werden und somit für Freunde, Bekannte und Kollegen die Möglichkeit besteht, dabei zu sein.


Verteile am besten einfach kleine Flyer mit Infos zum Webinar und einem (einfachen!) Link zum Anmeldeformular.


Warum steigern automatisieret Webinare das Potential so stark?

Durch automatisierte Webinare behebst du die Haupt-Probleme von klassischem Webinar-Marketing: Es ist bei einem breiten Termin-Angebot sehr aufwändig, weil du dann mehrmals wöchentlich ein Webinar halten müsstest.


Bei einem schmalen Termin-Angebot hingegen relativ ineffektiv, weil für die Interessenten kein passender Termin dabei ist oder der Termin so weit in der Zukunft liegt, dass das Thema nicht mehr relevant ist.


Hinzu kommt, dass für dich der Aufwand aufgrund der investierten Zeit erst ab einer gewissen Teilnehmerzahl rentabel ist. Und dadurch gerade in speziellen Branchen oft ein wochenlanger und teurer Einladungsprozess notwendig ist.


Webinare zu automatisieren bedeutet, dass diese nicht mehr live gehalten werden, sondern stattdessen eine Aufzeichnung zu vordefinierten Terminen ausgestrahlt wird.


Die für die Teilnehmer aber so aussieht, als wäre es tatsächlich ein Live Webinar. Dadurch ist es dir möglich, ein breites Termin-Angebot bereit zu stellen, ohne aber viele Stunden pro Woche an den Rechner gefesselt zu sein.


So wird Webinar-Marketing für dich deutlich effizienter, weil du weniger Zeit investieren musst. Gleichzeitig steigt aber die Effektivität enorm, weil nahezu jeder Interessent einen passenden Termin in der Auswahl-Liste finden wird. Zudem lohnt sich ein Webinar für dich nun bereits ab dem ersten Teilnehmer, da keine Zeit mehr investiert werden muss.


Für welche Branchen eignet sich Webinar-Marketing?

Webinar Marketing eignet sich grundsätzlich für jede Branche, jedoch mit unterschiedlicher Ausrichtung. So empfehlen sich für B2B-Branchen mit langen Sales-Cycles hauptsächlich reine Know-How-Webinare ohne Verkaufsprozess. In B2C-Branchen mit kurzen bis sehr kurzen Entscheidungszeiträumen des Verbrauchers dagegen kann ein schneller Übergang in den Verkaufsprozess notwendig sein kann.


Es gilt also jeweils individuell zu betrachten, wie das Entscheidungs- und Kaufverhalten der Zielgruppe üblicherweise aussieht und wie Webinare genutzt werden können, dieses Verhalten zu beeinflussen. 



5 Funktionen, die deine perfekte Webinar Software haben sollte...


# Du willst deinen Kunden deine Webinare im besten Licht präsentieren?

 

# Neue Kunden gewinnen mit Webinaren?

 

# Dein Webinarmarketing ausbauen und professionalisieren?

 

# Oder Webinare mit Klick Tipp vermarkten und automatisiert verbreiten?

 

 

Du hast eigene Webinare, die du deinen Kunden zur Verfügung stellen willst und vielleicht auch schon erkannt, wie großartig sich Webinarmarketing dazu eignet, eine vertrauensvolle Beziehung zu deiner Zielgruppe aufzubauen.

 

Du lieferst deinen Kunden und Interessenten spannenden Content und schaffst mit deinen Webinaren neue digitale Touchpoints im Web. Nun möchtest du dich endlich wieder den spannenden Aufgaben deines Business widmen und deine Inhalte mit einer cleveren Webinar Software in Zukunft ganz automatisiert verbreiten, vermarkten und durchstarten lassen?

 

Das klingt nach einem fantastischen Plan. Doch was sollte deine ideale Webinar Software denn eigentlich so alles können

 

Es wäre doch schade, wenn du spannende und extrem effiziente Tools und Features verpasst. Daher hier die TOP 5 der krassesten, vielversprechendsten und cleversten Features, die deine perfekte Webinar Software auch draufhaben sollte:

 

 

1. Automatisierte Webinare

Automatisierte Webinare sparen dir viel Zeit und Geld und du hast die Möglichkeit regelmäßig, qualitativ hochwertigen Content anzubieten. Und auch auf die Authentizität muss nicht verzichtet werden. Bei der Webinar Software Webinaris etwa wirkt es für deine Teilnehmer trotzdem zu jeder Zeit so, als wäre alles 100% live. So nutzt du die Vorteile einer Webinarmarketing Strategie optimal aus, ohne ständig an Webinartermine oder Mindestteilnehmerzahlen gebunden zu sein. Du profitierst so zusätzlich von viel höheren Sales-Quoten, da viel mehr Termine möglich sind.

 

 

2. Webinarbezogenes E-Mail-Marketing

Was wären Deine Seminare ohne begeisterte Zuschauer? Damit Du sichern gehen kannst, dass Deine Zielgruppe Deine Webinare nicht verpasst, solltest Du webinarbezogenes E-Mail-Marketing nutzen. Am besten kannst Du das direkt mit Deiner Webinar Software verbinden. So kannst Du unbegrenzt Mails verschicken, zu Webinaren einladen, Erinnerungs-Mails vor dem Webinar schicken, Follow-Up-E-Mails an Teilnehmer und Wiedereinladungen an Nicht-Teilnehmer. Auf diese Weise baust Du eine enge Beziehung zu bestehenden Kunden auf und kannst auch neue Kunden gewinnen mit Webinaren.

 

 

3. Webinarmarketing & Vertrieb

Auch wenn dein Hauptgeschäft das Coachen ist, solltest du deine Marketingziele und deinen Vertrieb nicht aus den Augen verlieren. Eine perfekte Webinar Software bietet dir auch die Möglichkeit Marketing & Vertrieb mit einzubinden. Funktionen, wie eine Chat-Automatisierung, fiktive Teilnehmerlisten, Banner & Buttons, Verknappung von Webinarlisten, Tracking-Code Unterstützung, vorausgefüllte Formulare, Umfragen, automatische Weiterleitungen, Leadgewinnung und Payment-Schnittstellen, sorgen dafür, dich heiß begehrt wirken zu lassen und präsentieren dich und deine Webinare im besten Licht. Deine Kunden werden es kaum abwarten können, neuen Content von dir zu erhalten!

 

 

4. Kompatibel & unabhängig

Am meisten Freude hat man mit einer Webinar Software meist dann, wenn alles reibungslos und ohne viel Erklärung funktioniert. Praktisch ist es, wenn keine extra Installation notwendig ist, die Software von allen gängigen Browsern und Betriebssystemen unterstützt wird und sie komplett HTML-5-basiert ist.

 

 

5. Performance Funktionen

Die Königsdisziplin unter den Webinar Softwarelösungen ist die Vielfalt an attraktiven Zusatzfeatures. Ich habe euch 6 weitere Zusatzfeatures ausgesucht, die ich aus meiner langjährigen Webinarerfahrung für die wichtigsten, erfolgversprechendsten und effizientesten erachten

 

> Alltime-Webinar – Die perfekte Live-Simulation eine Webinar Software

> Direkt-Webinare – Ein Webinar ganz ohne Registrierung

> Eigene Domain – Das Branding der Superlative

> Splittest-Funktion – Finde Dein eigenes Erfolgsrezept für Webinare

> Vergleichende Statistiken – optimiere Deine Webinare mit dieser Software-Funktion

> Lead-Catcher – Automatische Lead-Generierung

 

 

Mit WEBINARIS wurde eine Software geschaffen, die endlich genau die Funktionsvielfalt, Zeitersparnis und Gestaltungsfreiheit bietet, die ich selbst jahrelang bei anderen Webinar Software Anbietern erfolglos gesucht habe.

 

All die fünf oben genannten, fantastischen Funktionen findest du selbstverständlich genau so bei WEBINARIS – deiner Webinar Software für automatisiertes Webinarmarketing.

 

 

Worauf wartest du also noch? Überzeug dich selbst von WEBINARIS!

 

Mit der WEBINARIS Software bekommst du ein All-in-One Automatisierungs-Paket, das begeistert und alles liefert, was ein anspruchsvolles Webinarmarketing braucht. 

 

Wenn du noch mehr über die genannten Zusatzfeatures wissen willst, schau hier mal vorbei - Klick

 

 

Du willst erstmal wissen, wie man eigentlich das perfekte Webinar gestaltet und in nur 6 Stunden einen dauerhaften Kundenmagneten aufbaut? Dann hol dir jetzt nur für kurze Zeit kostenlose Tipps vom kostenfreien Business-Webinar mit Erfolgsgarantie hier.

 

internet-marketing-club.com - All Rights Reserve - Copyright © by Christian Lackner

Diese Website ist kein Teil der Facebook Website oder Facebook Inc.
Außerdem, ist diese Seite ist NICHT im Auftrag der FACEBOOK, Inc. entstanden.