Die 9 häufigsten Fehler im Affiliate Marketing

 

Als Affiliate Geld zu verdienen ist im Prinzip ganz einfach. Aber nur im Prinzip...

Viele, die versuchen, als Affiliate ein passives Einkommen zu generieren, scheitern im ersten Jahr. Affiliate Marketing ist definitiv keine Abkürzung zu unverhofften Reichtum. Viele, die mit Affiliate Marketing beginnen machen Fehler, die im Nachhinein oft nicht mehr korrigiert werden können.

Die 9 häufigsten Anfängerfehler im Affiliate Marketing zeigen wir dir dem folgenden Blogartikel.

 

Fehler 1 - zu frühe Monetarisierung...

 

Eine Affiliatewebseite ist schnell erstellt. Mit Plug-ins und Templates für Content Management Systeme wie WordPress dauert es nur wenige Stunden, bis die erste Seite online ist. Dazu sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Auch die Anmeldung zum Partnerprogramm bei Amazon ist relativ schnell erledigt.

Was jedoch fehlt, ist eine ausreichend hohe Besucherzahl der Website. Für die Anmeldung bei den meisten Affiliate-Netzwerken ist dies jedoch eine Voraussetzung, um aufgenommen zu werden. Überraschend viele Affiliates glauben, dass, wenn die Seite online ist, wird sie automatisch Provisionen generieren. Dies ist jedoch nicht richtig.

Zunächst heißt es, ein Publikum und in den sozialen Medien Follower aufzubauen. Wenn du ein ausreichend großes Publikum hast, dass deiner Meinungen vertraut, kannst du beginnen, deine Inhalte zu monetarisieren. Betrachte es als einen Austausch.

Du hast das Publikum, dass deine Meinung zu schätzen weiß und deshalb werden sie deine Produktempfehlungen in Betracht ziehen. Wenn du dein Publikum von Anfang an mit Affiliate-Links bombardierst, wird es deine Inhalte als Spam ansehen.

 

Fehler 2 - die Besucher werden von alleine kommen...

 

Der Wettbewerb um den Webseite-Traffic ist intensiv. Du kannst also nicht deine Hände in den Schoß legen und einfach darauf warten, dass Besucher den Weg zu deiner Website finden.

Du musst selbst aktiv werden. Techniken wie Suchmaschinenoptimierung Linkbuilding und Social Media Marketing helfen, den Traffic auf deiner Webseite zu steigern. Dies funktioniert natürlich umso besser, je qualitativ hochwertiger deine Inhalte sind und den Menschen einen Mehrwert bringen.

Deshalb beginnt alles mit der entsprechenden inhaltlichen Gestaltung deiner Webseite und Posts in den sozialen Medien.

 

Fehler 3 - die falschen Produkte bewerben...

 

Wähle deine Affiliateangebote sorgfältig aus. Stelle sicher, dass sie zu deiner Nische passen und für dein Publikum relevant sind. Nimm dir einen Moment Zeit, um über deine Besucher und Follower nachzudenken.

Würden sie von den angebotenen und empfohlen Produkten profitieren, sind sie potenziell interessiert und können sie sich die Produkte leisten? Wenn deine Follower und Leser begeisterte Angler sind, sind sie wahrscheinlich nicht die ideale Zielgruppe für eine Werkstattausrüstung für Hobby-Autobastler.

Die von dir beworbenen Affiliate Produkte sollten auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen, die deine Inhalte konsumieren.

 

Fehler 4 - übertriebene Werbung...

 

Wenn du deine Seite mit CTAs und Werbelinks überfüllst, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du deinen Traffic und das Vertrauen deines Publikums aufrechterhalten kannst. Zu viele Links und Banner machen deine Seite verwirrend und wirken sich negativ auf die User Experience aus.

So verlockend es auch sein mag, sich an so vielen Partnerprogrammen wie möglich zu beteiligen, um das Verdienstpotenzial zu maximieren, ist es mit Sicherheit die bessere Strategie, selektiv zu sein und eine wohlüberlegte Auswahl auf der eigenen Webseite zu präsentieren.

Dies hat den Vorteil, dass du mehr Zeit für die Vorstellung jedes einzelnen Angebotes aufwenden kannst. Es spricht jedoch nichts dagegen, das Angebot im Laufe der Zeit zu erweitern.

 

Fehler 5 - nur die teuersten Produkte auswählen...

 

Viele Anfänger im Affiliate Marketing machen den Fehler, dass sie nur die teuersten Produkte mit den höchsten Provisionen auswählen. Du solltest dein Angebot jedoch nicht von der Provisionsstruktur abhängig machen.

Wichtiger als potenzielle Provisionen ist, dass du die Besucher und Follower tatsächlich vom Kauf eines Produktes überzeugen kannst. Dabei solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass die Zahl potenzieller Käufer für hochpreisige Produkte sehr gering ist.

Dies wird mit Sicherheit die Conversion-Rate deines Angebotes beeinflussen. Wenn du mit preiswerteren Produkten einen größeren Kreis potenzieller Käufer ansprichst, wird auch der Traffic auf deiner Webseite entsprechend höher sein und die Verkaufszahlen werden steigen.

Das heißt natürlich nicht, dass du hochpreisige Produkte auf jeden Fall vermeiden solltest. Dies alles ist abhängig von der Nische, in der du dich bewegst.

 

Fehler 6 - für Produkte werben, die du nicht kennst...

 

Um dauerhaft im Affiliate Marketing erfolgreich zu sein und ein treues Publikum aufzubauen, das nur auf neue Empfehlungen von dir wartet, solltest du nur Produkte bewerben, die du wirklich verstehst und kennst. Im Idealfall nutzt du diese Produkte selbst und kennst sie in- und auswendig.

Nur dann kannst du deinem Publikum wertvolle Einblicke in den alltäglichen Gebrauch geben. Durch authentische Geschichten und Rezensionen lassen sich Follower leichter in Kunden umwandeln.

Wie bereits beschrieben, sind Verbraucher heute deutlich kritischer geworden und erkennen schnell, ob eine Geschichte oder Rezension auf einer tatsächlichen Benutzererfahrung basiert oder nicht.

Daher solltest du auf keinen Fall irgendwelche erfundenen Geschichten erzählen. Anderenfalls riskierst du, dass du wertvolle Besucher und das Vertrauen deines Publikums verlierst.

 

Fehler 7 - andere Affiliates einfach kopieren...

 

Für viele Neulinge im Affiliate Marketing ist es sehr verlockend, einfach das zu kopieren, was sie auf anderen Affiliate Marketing Seiten finden. Es ist nicht unbedingt etwas falsch daran, die gleichen Marketingtechniken wie alle anderen zu verwenden.

Schließlich ist es unwahrscheinlich, dass deine Strategie völlig einzigartig ist. Allerdings solltest du nicht blind den Methoden anderer folgen. Es hängt alles von deiner gewählten Nische ab. Versuche, so einzigartig wie möglich zu sein und dich von deinen Wettbewerbern abzuheben.

Mit der Zeit wirst du lernen, welche Strategie am besten zu den Bedürfnissen deines Publikums passt. Versuche, einen neuen Blickwinkel zu finden. Vielleicht findest du für einzelne Produkte sogar einen Nutzen, an den bis dahin niemand gedacht hat.

Eigene Strategien entwickeln bedeutet aber auch, die Leistungen deiner Webseite regelmäßig zu messen.

 

Fehler 8 - keine Messung der Leistung...

 

Wenn du im Affiliate Marketing auf Dauer erfolgreich sein willst, musst du regelmäßig die Leistung und den Effekt deiner Marketingkampagnen überprüfen.

Wenn du in die Leistungsmessung keine Zeit investierst, kannst du nicht wissen, wie gut eine Kampagne oder ein Video funktioniert hat. Eines der wichtigsten Instrumente für die Überprüfung von Kampagnen ist das kostenlose Tool Google Analytics.

Wenn du noch nicht mit Google Analytics vertraut bist, solltest du dich damit vertraut machen. Der Umgang mit diesem Tool nicht schwer. Dennoch liefert dir Google Analytics wichtige Informationen, anhand derer du deine Kampagnen anpassen und optimieren kannst.

 

Fehler 9 - Fokussierung auf Produkteigenschaften statt auf den Nutzen...

 

Bei deinen Inhalten solltest du sicherstellen, dass sie sich nicht nur auf die Produkteigenschaften konzentrieren.

Wie gesagt, wollen Verbraucher heute mehr wissen als nur reine Fakten zu einem bestimmten Produkt. Sie möchten wissen, welchen Nutzen sie erzielen können, wenn sie ein Produkt kaufen. Verbraucher sind in der Regel neugieriger auf den Nutzen als auch die Funktionen eines Produktes.

Das ist eines der grundlegenden Prinzipien, die viele neue Affiliates zu vergessen scheinen. Die Beschreibung der Funktionen ist informativ, kann aber kaum starke Emotionen hervorrufen. Und Emotion führen letztendlich zum Kauf.

 

Fazit...

 

Da immer mehr Unternehmen die Vorteile einer Zusammenarbeit mit Affiliates für sich entdecken, wird das Affiliate Marketing auch in Zukunft mit jährlich 10 % überproportional stark wachsen.

Die Zukunft für Affiliates ist also vielversprechend. Auch, wenn manche schon ein Ende des Affiliate Marketings heraufbeschwören, ist es aus Sicht der meisten Marketing-Experten noch lange nicht zu spät, an Bord zu gehen.

Wenn du dich dazu entscheidest, als Affiliate dein Glück zu versuchen, solltest du mit Bedacht vorgehen und nichts überstürzen. Um als Affiliate dauerhaft erfolgreich zu sein, solltest du immer am Ball bleiben, neue Trends frühzeitig entdecken und für dich nutzen.

Affiliate Marketing erfordert Zeit, Engagement und Interaktion mit deinem Publikum. Menschen, die deine Inhalte konsumieren sind diejenigen die darüber entscheiden, ob du als Affiliate Erfolg haben wirst oder nicht.

 

GRATIS EBOOK DOWNLOAD

7 krisensichere Einkommensquellen um ONLINE Geld zu verdienen...

ÜBER DEN AUTOR

Autor

Christian Lackner

Christian Lackner ist der Gründer vom Internet-Marketing-Club und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.

Impressum I Datenschutz I Kontakt

www.internet-marketing-club.com - All Rights Reserve - Copyright © by Christian Lackner