Die 3 wichtigsten Lektionen die ich als Affiliate-Marketer gelernt habe

 

Ich beschäftige mich natürlich auch mit Affiliate und kann sagen, dass ich viel gelernt habe.

Du sollst nicht die gleichen Fehler wie ich machen, daher möchte ich hier gezielt auf meine wichtigsten Lektionen eingehen.

 

Nie übertreiben...

 

Am Anfang war ich frohgelaunt und wollte schnell Geld verdienen.

Ich habe aber zum Glück erst einmal recherchiert und bin dabei auf einige Seiten gestoßen, die voll waren mit Affiliate.

Das hat mir gar nicht gefallen und ich habe die Seiten auch schnell wieder verlassen.

Dabei hat es bei mir selbst Klick gemacht.

Denn was ich mache, machen auch andere Internetuser.

Also bin ich von dem „schnell“ abgewichen und habe mir erst einmal eine Webseite aufgebaut.

Ich habe mir in den sozialen Netzwerken einen Namen gemacht.

Erst dann habe ich mit dem Affiliate Marketing begonnen.

Siehe da, es hat sich ausgezahlt.

Heute verdiene ich sehr gut damit.

Du kannst dies auch.

Aber lieber langsam und dafür mehr Erfolg, als alles zu schnell zu wollen und zu scheitern.

Dieses ist wohl die wichtigste Lektion!

 

Auf der Webseite nur themenbezogen vermarkten...

 

Das Affiliate Marketing muss schon recht gut bedacht werden.

Du musst schauen, dass du nur das Marketing nutzt, was deine Seite auch immer noch gut dastehen lässt.

Nehmen wir einmal an, dass du eine Webseite „Rund ums Baby“ hast.

Hier solltest du keine Werbung für ein Produkt machen, welches Zecken entfernen kann.

Ebenso solltest du keine Produkte vorstellen, welches für die Hobby-Werkstatt gedacht ist.

Du musst themenbezogen vermarkten.

Nur so wirst du ein gutes Bild machen können.

Nur so wirst du auch wirklich etwas verdienen.

Wenn du etwas über Gartenpflege lesen möchtest, würdest du auf Werbung für Gartenzubehör fast immer reagieren.

Findest du aber auf einer Gartenseite plötzlich Produkte für die eigene Hygiene, würdest du dich fragen, was mit dem Betreiber der Seite nicht stimmt.

Du musst immer aus Sicht der Kunden/Leser auf deine eigene Seite achten.

Dann wirst du sehen, was für dich richtig ist.

 

Bitte an das mobile Netz denken...

 

Wenn du dich mit dem Affiliate Marketing beschäftigen möchtest, musst du mobil sein.

Das bedeutet, du musst die Webseite so gestalten, dass diese auch auf einem Smartphone gut dargestellt wird.

Das Ganze wird auch responsive Webdesign genannt.

Du musst bedenken, dass immer mehr Menschen mit dem Smartphone und dem Tablet ins Netz gehen.

Wenn deine Seite nicht korrekt dargestellt wird, haben die User auch keine Lust, sich dort aufzuhalten.

Mittlerweile sind hier aber die meisten Leser zu finden.

Daher musst du reagieren.

Es ist gar nicht so schwer, seine Webseite für das mobile Netz zu konfigurieren.

 

Fazit...

 

Diese drei Lektionen musst du dir gut merken.

Und einen Tipp am Rande, möchte ich dir auch noch geben.

Du musst immer zur Kommunikation bereit sein.

Nicht nur mit dem Programmbetreiber musst du im Kontakt bleiben, damit das nötige Vertrauen aufgebaut ist.

Nein, du musst vor allem auch mit deinen eigenen Usern in Kontakt bleiben.

Wenn sie dir einen Kommentar hinterlassen, solltest du auch antworten.

Wenn du eine Mail erhälst, solltest du reagieren.

Dies und die drei Lektionen, werden eine große Hilfe für dein Business sein.

Das Affiliate Marketing ist gar nicht so schwer anzugehen.

Wenn du das gelesene bedenkst, kann es mit deinem Business steil nach oben gehen.

 

 

GRATIS EBOOK DOWNLOAD

7 krisensichere Einkommensquellen um ONLINE Geld zu verdienen...

ÜBER DEN AUTOR

Autor

Christian Lackner

Christian Lackner ist der Gründer vom Internet-Marketing-Club und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.

Impressum I Datenschutz I Kontakt

www.internet-marketing-club.com - All Rights Reserve - Copyright © by Christian Lackner