6 Tipps für gute Instagram Stories

 

Instagram Stories sind meist spontaner als der Rest der Plattform Instagram.

Dennoch macht eine Planung deiner Stories durchaus Sinn.

Unsere nachfolgenden Tipps helfen dir dabei, gute Instagram Stories zu produzieren und viele Zuschauer zu erreichen...

 

1. Überlege dir, was du deinen Zuschauern zeigen möchtest...

Nichts ist nerviger als eine Instagram Story ohne Inhalt. Dabei solltest du im besten Fall nie dein Kernthema aus den Augen verlieren. Außerdem solltest du bedenken, dass Content Marketing nicht bedeutet, dass deine Instagram Story zur Dauerwerbesendung wird.

Überlege dir stattdessen, was du deinen Zuschauern erzählen und/ oder zeigen kannst.

Hier ein paar Vorschläge von uns:

Stelle dich (und eventuell dein Team) vor.

Erzähle deinen Weg von der ersten Geschäftsidee bis hin zur Gründung von deinem Business. Gewähre exklusive behind the scenes-Einblicke.

Nimm deine Zuschauer zu spannenden Veranstaltungen mit.

Sprich über ein relevantes Thema, das zu deinem Business passt.

Selbstverständlich ist es durchaus legitim, die Stories zu nutzen, um beispielsweise auf eine coole Aktion oder ein neues Produkt hinzuweisen. Denke aber immer daran, dass der inhaltliche Mehrwert in deiner Instagram Story überwiegen sollte, wenn du deine Zuschauer dauerhaft bei Laune halten willst.

 

2. Taste dich Stück für Stück ans Sprechen heran...

Das Sprechen in eine Kamera ist für viele Menschen anfangs ungewohnt.

Aus Erfahrung kann ich dir jedoch versichern: Mit der Zeit stellt sich eine gewisse Routine ein und mit ein wenig Übung wird das Sprechen zum Kinderspiel.

Tipp: Wenn du mal einen echten Instagram Stories Profi erleben willst, dann schau mal auf dem Instagram Kanal von Gary Vaynerchuk vorbei.

Falls du noch ein Instagram Stories Anfänger bist und dich gerade erst an das Format herantastest, kannst du deine Scheu vor dem Sprechen auch mit diesen Tricks überwinden:

Nutze gezielt Bilder und Boomerangs, um nicht dauerhaft zu reden (das verleiht deiner Story im Übrigen auch mehr Dynamik und Abwechslung).

Verstelle dich nicht, sondern sei immer du selbst (Stichwort: Authentizität).

Habe keine Angst vor Versprechern – diese sind absolut normal und machen deine Story noch sympathischer.

 

3. Plane deine Instagram Stories im Vorfeld...

Noch mehr Sicherheit beim Umgang mit den Instagram Stories erhältst du, wenn du diese im Vorfeld planst.

Dieser Arbeitsschritt bringt die folgenden Vorteile mit sich:

→ Du kannst den maximalen Mehrwert in deine Instagram Story bringen.

→ Du kannst dir überlegen, was du wie formulieren willst.

→ Du kannst deine Story logisch und vollständig (Einstieg, Hauptteil, Schluss) aufbauen.

→ Du kannst abschätzen, wie lang deine Story dauern wird (und sie eventuell kürzen).

Hinweis: An dieser Stelle will ich noch einmal ausdrücklich betonen, dass nicht alle deine Instagram Stories vorher geplant werden müssen.

Natürlich lebt dieses Content-Format immer auch in gewisser Weise von Spontanität und kreativen Zwischen-Einfällen. Daher sind auch „Freestyle-Stories“ ausdrücklich erwünscht.

 

4. Grenze dich von der breiten Masse ab...

Der aktive Instagram-Nutzer folgt in aller Regel ziemlich vielen Profilen. Jede einzelne Story anschauen?

Absolut unmöglich.

Damit du trotzdem gesehen wirst, solltest du dich von der breiten Masse abgrenzen. Ich habe dir einmal drei Strategien für dieses Vorhaben zusammengestellt:

Strategie 1:

Falle durch Qualität auf...

Wenn du deine Zuschauer von Anfang an mit qualitativ hochwertigen Inhalten überzeugst, werden sie dir mit großer Wahrscheinlichkeit treu bleiben. Gute Instagram Stories sind: Nicht verwackelt oder pixelig. Gut zu verstehen (akustisch und inhaltlich) Unterhaltsam. Abwechslungsreich. Tipp: Smartphone-Apps wie Hype Type (leider nur für iOS verfügbar), Phonto oder AppForType helfen dir dabei, deine Instagram Stories zusätzlich aufzuwerten. Außerdem ist es inzwischen nicht mehr unüblich, beispielsweise eine Kamera und/ oder ein externes Mikrophon einzusetzen, um noch bessere Instagram Stories zu produzieren.

Strategie 2:

Falle durch Kontinuität auf...

Immer mehr Instagram Nutzer nutzen die Stories, um ihre Followern kontinuierlich mit Content zu versorgen. Ein regelmäßiges (und qualitativ hochwertiges) Format, das bestenfalls einen Bezug zu deinem Business hat, sorgt nicht nur dafür, dass du im Gedächtnis bleibst, sondern auch, dass deine Follower ganz gezielt deinen Kanal besuchen, um deine Instagram Stories anzuschauen.

Strategie 3:

Falle durch Persönlichkeit auf...

Die weiter oben bereits angesprochene Authentizität wird immer wichtiger im Social Media und Content Marketing. Auch auf Instagram wollen die Nutzer authentische – echte – Menschen sehen. Wenn du also beispielsweise ein ausgeflippter Paradiesvogel oder eine echte Spaßmacherin bist, dann präsentiere dich auch so in deinen Instagram Stories. Auf diese Weise wirst du definitiv aus dem grauen Einheitsbrei hervorstechen.

 

5. Setze Standorte und Hashtags ein...

Seit dem Instagram Update im Mai 2017 ist es möglich, deine Instagram Story durch Standort-Angaben und Hashtags zu ergänzen.

Diese Features solltest du unbedingt nutzen, wenn du möglichst viele Zuschauer erreichen willst. Sie sorgen nämlich dafür, dass deine Instagram Stories in sogenannten Location Stories und Hashtag Stories angezeigt werden.

Das wiederum bedeutet, dass noch mehr User (die nicht einmal deine Follower sind) deine Inhalte sehen und somit auf dein Business aufmerksam werden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Zuschauerzahl einer Story durch den Geo-Tag um bis zu 500 Prozent steigen kann.

Gar nicht mal so schlecht, oder?

Auch der Einsatz von (mehreren!) Hashtags ist in letzter Zeit immer attraktiver geworden, wenn es darum geht, die Zuschauerzahl der Instagram Stories zu steigern.

 

6. Beziehe deine Zuschauer ein und schaffe Interaktion...

Die Instagram Stories sind – wie alle Social Media Kanäle – keine Einbahnstraße. Das bedeutet konkret für dich: Führe keine Selbstgespräche, sondern fördere den Dialog!

Wenn du dieses Format in der Praxis testest und eine (kleine) Stamm-Zuschauerschaft aufgebaut hast, wirst du sehr schnell feststellen, dass das Engagement und die Interaktion in den Instagram Stories außerordentlich hoch ist – vorausgesetzt du lockst die Leute ein bisschen aus der Reserve.

Das gelingt am besten, indem du sie in deinen Content einbeziehst: Stelle ihnen Fragen. Rufe dazu auf, dir Fragen zu stellen. Setze die Umfragen-Funktion sinnvoll ein. Weise regelmäßig darauf hin, dir Direktnachrichten zu schicken.

Greife Nachrichten deiner Follower (anonymisiert) auf und stoße einen Diskurs an. Interaktion ist ein wichtiger Indikator für die Relevanz deiner Instagram-Präsenz und wirkt sich positiv auf deine Sichtbarkeit aus (Stichwort: Algorithmus).

Das gilt sowohl für deine Fotos und Videos im Feed als auch für die Instagram Stories. Diese drei Fehler solltest du in deinen Instagram Stories vermeiden: Ein Instagram Story Fehler, den viele machen, ist die mangelnde Interaktion.

Der Kanal eignet sich hervorragend, um mit deinen Followern und potentiellen Kunden in Kontakt zu treten, sie um Feedback zu bitten und gezielt Fragen zu stellen.

Vor diesem Hintergrund kann auch gesagt werden, dass die Instagram Stories nicht nur Akquise Kanal und Marketing-Instrument sind, sondern auch ein sehr gutes Hilfsmittel für dein Customer Relationship Management.

Mit anderen Worten:

Nutze die Instagram Stories gezielt, um eine (noch) engere Verbindung zu deinen Kunden aufzubauen. Ein weiteres No-Go sind qualitativ extrem schlechte IG Stories. Egal ob ruckeliges Bild, miserabler Ton oder langweilige Fotos – wenn die Qualität nicht stimmt, schalten die Zuschauer schon nach kurzer Zeit wieder ab.

Fehler Nummer drei: Die Stories auf Instagram werden mit einem Dauerwerbekanal verwechselt. Wenn du hier ausschließlich auf dein Produkt oder deine Dienstleistung hinweist, hast du leider nicht verstanden, was Content Marketing ist.

 

GRATIS EBOOK DOWNLOAD

7 krisensichere Einkommensquellen um ONLINE Geld zu verdienen...

ÜBER DEN AUTOR

Autor

Christian Lackner

Christian Lackner ist der Gründer vom Internet-Marketing-Club und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.

Impressum I Datenschutz I Kontakt

www.internet-marketing-club.com - All Rights Reserve - Copyright © by Christian Lackner