10 Gründe für Email-Marketing die du unbedingt kennen mußt

 

Im Email Marketing lassen sich viele Fehler bereits durch eine saubere Vorbereitung vermeiden.

Es fängt mit der Generierung von Email Adressen an: Wer meint, der Versand einer Email an 100.000 Newsletter Empfänger als Standalone- Werbung, die auf Auktionsplattformen für rund 50 Euro verkauft werden, ist der Schlüssel zum dauerhaften Einkommen, sieht sich oftmals niedergeschlagen im Spiegel wieder.

Es kann der Beginn sein, die eine oder andere Email-Adresse darüber zu generieren, doch zu erwähnen dabei ist:

Richtig interessierte Besucher, die an deinem Angebot interessiert sind, findest du am sichersten über das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren.

 

Das Double-Opt-In-Verfahren...

 

Du ziehst dir Besucher auf deine Webseite und über ein Eintragungsformular bekommen deine Besucher sodann die Möglichkeit, sich für ein Gratisprodukt, ein Webinar oder ähnliches anzumelden.

Das abgesandte Formular landet bei deiner Email Marketing Software, die durch einen Autoresponder sofort eine Email an den neuen Interessenten verschickt.

In dieser Email befindet sich ein Link, den der Interessent anklicken muß. Erst dann - wirklich erst dann – hast du einen Leser gewinnen können, der dir ab sofort zu hört😊

 

So geht's weiter…

 

Wir nehmen an, du hast in deiner Verteilerliste nun 100 Empfänger, was mit einigem Fleiß kein Problem darstellt.

Diese Leser wollen hochwertige Informationen von dir! Aus diesem Grund haben sie sich ja in deine Liste eingetragen. Und jetzt solltest du diesen Content auch liefern können!

Denn dann, NUR dann, kannst du interessante Produkte auch an den Mann, na klar an die Frau auch, bringen.

Du bewirbst ein Produkt ( Affiliate-Marketing ) , angenommen ein E-Book oder ähnliches, bei dem du eine Provision pro Verkauf bekommst. Die Provisionshöhe ist mit 25 Euro sicherlich nicht unrealistisch angesetzt.

Wenn wir nun annehmen, dass von deinen 100 Empfängern sich 4 für einen Kauf des von dir angebotenen Produkts entscheiden - auch das sollte bei einer guten Vorauswahl kein Problem darstellen - , dann verdienst du an dieser einen Email 100 Euro.

Nicht schlecht, oder?

 

Email-Marketing zählt zu den erfolgreichsten Marketinginstrumenten bei vergleichsweise geringen Kosten...

 

Nicht umsonst setzen immer mehr Unternehmen auf diesen Marketing-Kanal!

 

1. Automatisierung

Mit E-Mail-Marketing können große Teile der Kommunikation automatisiert werden.

 

2. Vielseitigkeit

Nutze E-Mail-Marketing für Leadgenerierung, Neukundengewinnung, Kundenbindung oder Reaktivierung.

 

3. Emotionen

Du kannst in Mailings Emotionen transportieren, was gut für das Bewerben von Produkten, Dienstleistungen und Marken ist.

 

4. Geschwindigkeit

Der Versand dauert nur wenige Minuten und erreicht die Empfänger in kürzester Zeit. Nach dem Öffnen des Mailings gelangen die Empfänger mit nur wenigen Klicks zum Ziel.

 

5. Kosten

Mit E-Mail-Marketing erreichst du eine große Empfängeranzahl mit geringen Kosten.

 

6. Planbarkeit

Du planst E-Mail-Kampagnen optimal im Voraus und versendest automatisiert und zeitgesteuert.

 

7. Persönlichkeit

Durch Personalisierung deiner Mailings kannst du jeden Empfänger individuell ansprechen.

 

8. Dialogmarketing

E-Mail-Marketing fordert die Empfänger zum Dialog oder einer Reaktion auf.

 

9. Traffic

E-Mail-Marketing bringt zahlreichen Traffic auf deine Website oder Online-Shop.

 

10. Aktualität

Durch den unmittelbaren Versand und die schnelle Zustellung sind die Informationen für die Empfänger zum Versandzeitpunkt stets auf dem neuesten Stand.

 

Anbei möchte ich dir noch 8 Tipps für das Verfassen pfiffiger E-Mails mit auf dem Weg geben…

 

1. Verfasse deine E-Mails knapp und präzise

Alles was mehr als zwei Seiten umfasst, gehört in eine angehängte Datei.

 

2. Formuliere den Betreff aussagekräftig

Nur so ragt die Botschaft aus der Fülle der Spam-Mitteilungen heraus.

 

3. Verzichte nicht auf die Anrede

Vermeide eine anonyme Anrede wie "Sehr geehrte Damen und Herren". Schreibe den Namen deiner Kontaktperson persönlich an: "Sehr geehrter Herr Mayer".

 

4. Vergieß nie Gruß und Unterschrift am Ende

Ein kurzes MfG wirkt extrem förmlich. Gute und bedenkenlose Alternativen sind "Herzliche Grüße", "Viele Grüße" oder "Freundliche Grüße".

 

5. Beginne mit der wichtigsten Information

Der erste Satz deiner E-Mail sollte bereits alle wichtigen Informationen enthalten. Dem Leser sollte sofort klar sein, warum du ihn kontaktierst.

 

6. Sorge dafür, dass deine E-Mail einfach lesbar ist

• Verfasse im Stil eines schriftl. Dokument (z.B. Geschäftsbrief).

• Verwende ein einziges Schriftformat und eine Schriftgröße.

• Schreibe in kurzen Sätzen

• Verleihe Deiner E-Mail zusätzliche Struktur Absätzen, Aufzählungen und Stichpunkten.

• Überprüfe Rechtschreibung und Grammatik. In den meisten E-Mail-Systemen gibt es entsprechende Funktionen.

 

7. Halte dich an die rechtlichen Bestimmungen für den E-Mail-Verkehr

Im Anhang müssen sich Angaben über das Unternehmen (Rechtsform, Sitz, Registergericht, Geschäftsführung), Angaben zu Urheberrecht, Vervielfältigung oder sonstige Rechtsklauseln befinden.

 

8. Füge eine Handlungsaufforderung in deine E-Mail ein

Wenn du auf einen neuen Artikel oder ein neues Video auf deiner Webseite willst, dann fordere den Leser direkt zum klicken auf:

• "Hier klicken>>"

• "Hier geht’s zum Artikel"

• "Jetzt das Video anschauen"

 

 

GRATIS EBOOK DOWNLOAD

7 krisensichere Einkommensquellen um ONLINE Geld zu verdienen...

ÜBER DEN AUTOR

Autor

Christian Lackner

Christian Lackner ist der Gründer vom Internet-Marketing-Club und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.

Impressum I Datenschutz I Kontakt

www.internet-marketing-club.com - All Rights Reserve - Copyright © by Christian Lackner